Als wenn es gar nichts wär - Aus meinem Leben
Rheda-Wiedenbrück (wl). Klaus Hoffmann, einer der bekanntesten deutschen Liedermacher, Chansonnier und Schauspieler, kommt auf Einladung des Kulturvereins vitART e.V. am Mittwoch 3.Juni 2015 um 20 Uhr in die Orangerie am Schloss Rheda und liest aus seiner Autobiographie „Als wenn es gar nichts wär".

In seinem Buch erzählt Klaus Hoffmann über sein Leben. Seine Kindheit verbrachte er im Nachkriegsberlin, seine Jugend war geprägt von der 68-er-Zeit. Die ersten Schritte als Sänger wagte er in Berliner Szenekneipen. Er stelle sich vor das Publikum und begann zu singen - als wenn es gar nichts wär. Für seine Rolle als Edgar Wibeau in der Plenzdorf-Verfilmung „Die neuen Leiden des jungen W." wurde Hoffmann gefeiert. Und doch ist die Musik immer seine große Leidenschaft geblieben.

Klaus Hoffmann erzählt von unglücklichen Lieben, seiner engen Freundschaft zu Reinhard Mey von seiner Begeisterung für die Lieder von Jacques Brell. Und er erzählt von der Suche nach den Spuren seines Vaters, der schon früh verstarb. Ein Buch übers Sich-Finden, Verlieren, Lieben Verlieren und immer wieder vom Neubeginn. Und natürlich liest Klaus Hoffmann nicht ausschließlich. Auf einige seiner Lieder zur Gitarre können sich die Zuschauer schon heute freuen.

Klaus Hoffmann wurde 1951 in Berlin geboren. Für seine Arbeit als Schauspieler wurde er mit dem Bambi und der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Als Liedermacher begeistert er sein Publikum seit Jahren mit Liedern wie „Ciao Bella" oder „Mein Weg".

Er gilt außerdem als der führende deutsche Interpret des belgischen Chansonniers Jacques Brel. „Wir sind schon ein Stück stolz darauf, diesen großartigen Liedermacher für unseren kleinen Kulturverein gewinnen zu können“, erklärt Andreas Post. Er freut sich wie die anderen Organisatoren auf einen schönen, stimmungsvollen Abend am 3. Juni, dem Tag vor Fronleichnam. Karten für die Lesung sind an den VVK-Stellen Kreissparkasse St. Vit und den Buchhandlungen Lesart, Neuer Wall 1 und Rulf, Marienstraße 16 ab sofort zum Preis von 18 Euro erhältlich.


Klaus Hoffmann liest am 3. Juni auf Einladung des Kulturvereins vitART in der Orangerie aus seiner Autobiografie „Als wenn es gar nicht wär“ und wird auch seine Gitarre dabei haben.

auch unter info@vitart.de



Zur Übersicht